Aktuelles (weitere Fotos oben unter Bilder)

Mitte November fand die alljährliche Übergabe der Spendenübergabe aus den verschiedenen Stiftungen der Sparkasse Rhein-Maas statt.
Auch unsere Bruderschaft profitierte daraus mit einer Zuwendung.

Wir bedanken uns bei der Sparkasse Rhein-Maas für die Förderung, die mit ihren Stiftungen einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwohl leisten und viele ehrenamtliche Tätigen auf diesem Wege unterstützt.

Mit der Spende ist geplant, die Digitalisierung unserer Jugendarbeit weiter voranzutreiben.

Link zum Artikel in der Rheinischen Post:
https://rp-online.de/nrw/staedte/emmerich/sparkasse-rhein-maas-foerdert-vereine-und-einrichtungen-in-emmerich_aid-64182791

Am Wochenende fand das alljährliche Vergleichsschießen zwischen den Offizieren und dem Vorstand unserer Bruderschaft statt.

In einem kurzweiligen „Triathlon“ aus Schießen, Kickern und Cornhole hatte unser Oberst Albert wieder einen tollen Wettkampf organisiert.

Beim Schießen konnten sich die Kontrahenten wieder durch die Liveübertragung der Schussbilder in den Saal gegenseitig beobachten. Auch beim Kickern und Cornhole gab es einige interessante Paarungen und Ergebnisse.

Die Siegesserie des Teams vom Vorstand, welche bereits seit dem Jahr 2016 besteht, konnte – wenn auch nur denkbar knapp – weiter ausgebaut werden 🏆.

Bester im Team Vorstand: Achim Neerincx
Bester bei den Offizieren: Moritz Nissing

Wir sind froh, dass wir auch unter Corona-bedingten Vorsichtsmaßnahmen, Veranstaltungen wie diese durchführen können und sind dankbar für solche Abende des kameradschaftlichen Austausches und Miteinander.

Wir gratulieren dem Team vom Vorstand auf diesem Wege recht herzlich.

 

 

Vergleich 

                                                            „Den Toten zum Gedenken

                                                           den Lebenden zur Mahnung“

In Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt versammelten sich heute Vormittag am Ehrenmal in Elten örtliche Vereine und Vereinigungen zur Gedenkfeier zum Volkstrauertag und zur gemeinsamen Kranzniederlegung.

Die Opfer der Vergangenheit sind uns Mahnung und Verpflichtung für ein friedliches Zusammenleben.

Auch eine Abordnung unserer Bruderschaft war selbstverständlich anwesend.

Die Gedenkansprache hielt in diesem Jahr der Eltener Ortsvorsteher Albert Jansen.

Auch am Alten Friedhof an der Stokkumer Straße, wo sich ebenfalls Soldatengräber befinden, wurde ein Kranz vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. niedergelegt.

 Volkstrauer2021
AlterFriedhof2021  AlterFriedhof2021a 
Mitte Oktober wurden ein letztes Mal einige Bewohner des Seniorenstiftes durch Mitglieder unserer Schützenbruderschaft vormittags durch unser schönes Elten geschoben. An insgesamt 15 Sonntagen erfreuten sich die alten Damen und Herren bei so manch nettem Gespräch an dieser schönen Tradition.

Zwölf Schützenkameraden aus sechs Schützenzügen machten es in der Saison 2021 möglich, die Bewohner, welche schlecht zu Fuß sind, sonntäglich an die frische Luft zu bringen und ihnen ein bisschen Abwechslung zu bieten.

Wer diese tolle Aktion in der nächsten Saison - geschoben wird von Mai bis Oktober - unterstützen möchte, darf sich sehr gerne bei unserem Ehrenmitglied im Vorstand, Johannes Cornelissen unter 02828/7341 melden.

 RollstuhlschiebenletztesMal2021
Bereits im April des vergangenen Jahres hat unsere Bruderschaft aus dem Förderprogramm "Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet." einen sogenannten „Heimatscheck“ verbunden mit einem Geldbetrag über 2.000,00 Euro erhalten.

Mit dem Scheck beabsichtigten wir den Aufbau eines Schützenarchiv. In den letzten Jahren sind viele altgediente und jahrzehntelange Mitglieder unseres Vereins leider verstorben. Von den Witwen und Familien haben wir viele Kartons und Ordner mit gesammeltem Material erhalten, welches sich in den Jahren der Mitgliedschaft angesammelt hat.

Diese gesammelten Unterlagen sollen nun nach und nach gesichtet sowie adäquat aufbereitet und für die Mitglieder aber auch die Eltener Dorfgemeinschaft zugänglich gemacht werden. Dies könnte zukünftig in Form von Heimat- und Präsentationsabenden erfolgen.

Für die Einrichtung des Archives wurde durch die Fördermittel entsprechende EDV (u.a. Scanner, Laptop) angeschafft, ebenso Schränke zur Aufbewahrung der vielen Unterlagen. Auch eine eigene Mikrofonanlage für die Präsentationsabende wurde gekauft.
Die Archivarbeiten haben bereits begonnen.
Für diese Arbeiten konnte der Ehrenbrudermeister Heinz Wienhoven, sowie die Ehrenmitglieder Werner Jansen, Hans Theo Jansen und Johannes Cornelissen der Schützenbruderschaft gewonnen werden, welche nun federführend das Archiv nach und nach aufbauen werden.

Durch die Hilfe einiger weiterer engagierter Schützenbrüder konnte die „Corona-Pause“ darüber hinaus genutzt werden, um mit viel Fleiß und Schweiß neue Böden in den Vorräumen des Schießstandes zu verlegen, die Wände konnten gestrichen und drei Vitrinen aufgestellt werden. Hier finden nun Auszeichnungen und Erinnerungsstücke ihren Platz und können angemessen ausgestellt werden. Auch wechselnde Thronbilder haben an einer Wand ihren Platz gefunden.

Zudem wurde der Fahnenraum im Kolpinghaus aufgeräumt und ebenfalls mit neuen Regalen und Archivschränken bestückt.
Durch diese Maßnahmen wurden Räumlichkeiten des Kolpinghauses, welche regelmäßig durch die Eltener Schützen genutzt werden, sehr vorzeigbar aufgewertet. Mit diesen Schritten setzt unsere Bruderschaft ein deutliches Zeichen, das Kolpinghaus auch weiterhin als Vereinsräumlichkeit zu nutzen und aktiv an der Instandhaltung des Hauses beitragen zu wollen.

Unser Brudermeister Henry Slagmeulen bedankt sich bei den vielen fleißigen Kameraden für die Unterstützung bei der Umsetzung sowie bei dem Land NRW für die erhaltene Förderung.

 Heimatscheck0

Liebe Eltener Bevölkerung,

Mitglieder unserer St. Martinus Schützenbruderschaft Elten sind nach der coronabedingten Pause im vergangenen Jahr in den nächsten vier Wochen wieder in Uniform auf den Eltener Straßen zu sehen.

Die Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. wird im Emmericher Stadtgebiet vom 01. bis zum 30. November 2021 unter den aktuellen zulässigen Corona-Bedingungen durchgeführt.
Bereits seit dem Jahr 2008 führen die Eltener Schützen die Sammlung nach dem Weggang der Bundeswehr aus Emmerich in ihrem Ortsteil aktiv durch.

Da die Schützenbrüder die Sammlung in der Freizeit durchführen, wird es überwiegend in den Abendstunden oder am Wochenende an den Haustüren in Elten klingeln.
Die Sammler sind neben ihrer Schützenuniform auch am vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ausgestellten Sammlerausweis erkennbar.

 

VDK2021 

Am 08.10.2021 startete unser diesjähriges öffentliches Preisschießen.  Unser Königspaar Alexandra Hassel & Tobias Wijnands eröffneten am Abend gemeinsam mit unserem Schießmeister Sport Achim Neerincx sowie unserm stellvertretenden Brudermeister René Bolk den Wettbewerb.
Dabei wurde auch in diesem Jahr weiterhin großes Augenmerk 👀 auf die Einhaltung des Hygienekonzeptes 😷 gelegt. Nach jedem Schützen wurde eine Reinigungspause 🧽 für das Gewehr und den Stand eingelegt. Eine notwendige und wichtige Maßnahme, ohne die wir den Wettbewerb nicht durchführen könnten.

Ein großes Dankeschön 🙏 für diesen Mehraufwand an dieser Stelle an unsere Schießmeister Achim und Danny sowie dem Team 🤝 der Schießkommission, für die dies eine deutliche Mehrbelastung bedeutet.
An insgesamt 10 Freitagen kann bis zum 17. Dezember 2021 zwischen 20.00 Uhr und 21.30 Uhr 🕰 auf unserem Luftgewehr-Schießstand im Kolpinghaus an der Sonderwykstraße in Elten geschossen werden.

Wie immer warten attraktive Geld- und Sachpreise 💶💰🎁 auf die Teilnehmer.

 Eröffnung ÖPS

 

Am einem sonnigen 🌞 Samstag im September, trafen sich unsere Jungschützen in Elten auf dem Marktplatz, um gemeinsam zum Minigolfplatz ⛳️ Hochelten ⛰ zu laufen.
Dort angekommen, wurde die Jungschützen-abteilung in 3️⃣ Gruppen aufgeteilt und ein kleiner freundschaftlicher Wettkampf entstand, bei dem alle Teilnehmer viel Spaß hatten 🥳.
Nachdem alle Bahnen bespielt waren, gab es zum Abendessen für alle Teilnehmer Pommes-Currywurst🍟🌭, die von dem Imbiss kam, der auf dem Minigolfplatz steht.
Gut gestärkt liefen 🚶‍♀️🚶🚶🏻‍♂️ alle wieder gemeinschaftlich zum Markt, wo die Veranstaltung endete ⏰.
Alle waren sich einig, dass dies ein schöner Ausflug abseits des Schießtrainings 🎯darstellte und in jedem Fall wiederholt werden sollte 👌.

 

 

 

Minigolf1 

Minigolf2
 Minigolf3

VM2021

Am 02. und 03. Oktober 2021 fand im Kolpinghaus Elten nach 2 ausgefallenen Schützenfesten unserer Bruderschaft endlich wieder eine Schützenveranstaltung statt.
Unter Beachtung und Einhaltung der sogenannten „3G-Regel“ konnte unser Brudermeister Henry Slagmeulen mehr als 200 teilnehmende Schützenbrüder begrüßen.
Da wir bekanntlich seit über zwei Jahren weder unser Schützenfest im Juli, noch unser traditionelles Maikönigschießen am 1. Mai, feiern konnten, organisierte der Vorstand mit dem Wirt des Kolpinghauses kurzfristig als Alternative hierzu ein „Bataillonsfest“.
Dieses Fest sollte auch ein Dank an die Mitlieder dafür sein, dass sie während der Pandemie dem Verein die Treue gehalten haben und die Schützenbruderschaft – im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen – keinen Mitgliederschwund hatte.

Ansprache Marktplatz 

Bata Antreten

Dank der Lockerungen in der aktuellen Coronaschutzverordnung konnte sogar kurzfristig umgeplant und ein Großteil der Veranstaltung im Saal des Kolpinghauses durchgeführt werden, denn die ursprünglichen Planungen hatten das Fest bis Mittwoch noch als „Outdoorveranstaltung“ vorgesehen.
Zu Beginn des Bataillonsfestes am Samstag stand der Gang zum Kriegerehrenmal auf dem Eltenberg an. Hier erfolgte die traditionelle Kranzniederlegung mit stillem Gedenken, an welches sich die Ansprache des Präses Theo van Doornick anschloss.
Auf dem Eltener Markt begrüßte Brudermeister Henry Slagmeulen noch einmal die Schützenbrüder ganz offiziell. Hier standen etliche Jubilarehrungen aus 2020 an.
Im Anschluss wurde im Kolpinghaus das Preisschießen durchgeführt und ab 20 Uhr nahm der Tag einen gemütlichen Ausklang, musikalisch begleitet durch den Bundesschützenmusikverein Elten, welcher schon den Tag über den Schützen den richtigen Marschtakt vorgab.
Nach einem Geburtstagsständchen für den kommandierenden Hauptmann Oberst Albert Jansen erfolgten am Sonntag zunächst die zahlreichen Jubilarehrungen aus 2021 und im Anschluss maßen sich gut 30 ausgewählte Schützenbrüder um den Karl-Husemann-Pokal.

 

Am Ende setzte sich hier Erik Hülkenberg vom Zug 35 mit dem 46. Schuss durch und gewann den begehrten Wanderpokal. Die übrigen Preise des Vogelschießens verteilten sich wie folgt: Den Kopf errang Patrick van Oostveen aus Zug 39, das Zepter Helmut Verheyen aus dem Schützenzug 12, den Reichsapfel sicherte sich Alex Tenholter aus dem 20. Zug. Den rechten Flügel errang Sascha Christoph (Zug 30) und der linke Flügel ging an Christoph van Nüß (Zug 7).
Im Kolpinghaus wurden an diesem Nachmittag weitere Preise und Pokale verliehen, sodass manch ein Schützenbruder nach Beendigung des Bataillonsfestes um 18 Uhr mit Stolz eine schwere Last nach Hause zu tragen hatte.
Und natürlich stand auch dieses Fest getreu unter dem Motto der Schützen: “Glaube – Sitte – Heimat!“

Husemann Pokal Erik Hülkenberg

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
266386