Aktuelles (weitere Fotos oben unter Bilder)

Bei der diesjährigen 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BdKJ) vom 18.-21. April nahmen erstmalig auch die Eltener Messdiener und die Jungschützen teil. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ wurden bundesweit soziale Projekte umgesetzt, um "die Welt ein Stückchen besser zu machen".

Los ging es am Donnerstag, wo die Messdiener auf dem alten Friedhof an der Stokkumer Straße die Gräber der Ordensdamen und Priester reinigten. Abends trafen sich dann die Jungschützen in den Räumen der Kolpingjugend, wo die nächsten Tage geplant und die Gruppen eingeteilt wurden. Für die Anwesenden gab es neben Getränken u.a. auch noch Trinkbecher und Armbänder mit dem Aufdruck der 72-Stunden-Aktion. Einen schicken Feuerkorb gab es für die Gruppe zusätzlich.

Am Freitagnachmittag starteten dann Messdiener und Jungschützen gemeinsam mit der Reinigung der Soldatengräber auf dem alten Friedhof zur Erhaltung des kulturellen Erbes und dem Säubern und insektenfreundlichen Bepflanzen und Einsäen einiger Baumscheiben/Beete innerhalb Eltens. Nach ersten erfolgreichen Arbeiten wurde abends gemeinsam Pizza gegessen. Hoher Besuch hatte sich ebenfalls angekündigt. Der Landtagsabgeordnete Dr. Günther Bergmann kam vorbei und erkundigte sich über die Eltener Aktion und tauschte sich mit den Anwesenden in einem kurzweiligen Gespräch aus.

Samstagmorgen ging es dann für alle Beteiligten weiter mit den Arbeiten an den Baumscheiben/Beeten. Trotz des mittags stattfindenden Bezirksjungschützentag in Hüthum konnten die letzten Arbeiten erfolgreich abgeschlossen werden. Stellvertretend für den Bund der Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) sagte Johannes Erlebach kurz Hallo und überreichte für die Aktion extra angefertigte Pins.

Am Sonntag trafen sich dann letztmalig die Messdiener und Jungschützen, um noch einmal gemeinsam die aufbereiteten Gräber und Beete abzugehen und selbst gestaltete Infotafeln aufzustellen. Hier wurden noch einmal ein paar Gruppenfotos gemacht, bevor die 72-Stunden-Aktion dann endgültig vorbei war. Insgesamt war es eine tolle Erfahrung und Leistung aller Beteiligten. Bei der nächsten Aktion in fünf Jahren werden wir sicherlich wieder dabei sein.

An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bei den Kommunalbetrieben Emmerich bedanken, die mit ihren Tipps zur Bepflanzung der Baumscheiben/Beete und Gestellung eines Hochdruckreinigers und Wildblumensaat die Aktion unterstützten. Ebenso bedanken möchten für uns bei Hettie und Erik Hülkenberg für das Besorgen der Pflanzen und bei Steffen Straver für die Spende der Blumenerde. Danke sagen möchten wir auch Theo van Lier und seiner Gattin, dass wir ihren Wasseranschluss nutzen durften und zu guter Letzt ein Dank an die Kolpingjugend Elten für die Bereitstellung ihrer Jugendräume und Frau Moers vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge für die Zurverfügungstellung von Wurzelbürsten und Eimern zur Reinigung der Grabsteine.

 
 72h Aktion Finalbild2 72h Aktion Finalbild3 
 
72h Aktion Finalbild4   72h Aktion Finalbild1

Am 20.04.2024 machten sich 15 Jungschützen und junge Vereinsmitglieder zusammen mit Sören und Danny auf dem Weg zum Bezirksjungschützentag in das benachbarte Hüthum. Nach der Anmeldung ging es sofort für unseren Bambiniprinz Hannes te Wildt beim Laserschießen um die Bezirksprinzenwürde los.

Nach dem Schießen stieß Hannes am Festplatz, an dem die anderen Schützen schon warteten, auch zur Eltener Truppe. Nachdem alle Vereine eingetroffen waren, ging es zum Antreten mit anschließendem gemeinsamem Marsch zur Kirche, in dem ein kurzer Wortgottesdienst stattfand. Nach dem Gottesdienst traf auch unser Königspaar Gudrun und Willy ein und es folgte ein gemeinsamer Umzug zurück zum Festplatz. Nach der offiziellen Begrüßung ging es dann auch für unseren Schülerprinzen Wim Gerritzen zum Schießstand, an dem er im Anschluss das Gewehr direkt weiter an unseren Jugendprinzen Laurenz te Wildt gab. Als die Schießwettbewerbe beendet waren, überbrückten alle die spannende Wartezeit mit der Teilnahme an der Spielstraße am Festplatz.

Gegen 19:00 Uhr fand dann auch die heiß ersehnte Siegerehrung statt. In der Bambiniklasse konnte sich Hannes einen starken dritten Platz und somit die Qualifizierung für das Schießen um die Diözesanbambiniprinzenwürde sichern. Hierzu gratulieren wir Hannes recht herzlich. Für unsere Schüler- und Jugendprinzen hat es in diesem Jahr leider nicht für die Qualifizierung gereicht. Nach der Siegerehrung wurde noch ein gemeinsames Foto gemacht und es ging gegen 20:00 Uhr wieder Richtung Heimat.

Glückwunsche gehen raus an Frida Siemes von den St. Johannes Schützen aus Praest. Sie holte sich den Jugendprinzessinnentitel. Damit feiern wir den nächsten Bezirksjungschützentag in Praest. Den Schülerprinzessinnentitel sicherte sich Cathleen Annies von der Schützengemeinschaft Bislich. Neuer Bezirksbambiniprinz wurde Noah Holtkamp von den St. Georg-Schützen Hüthum-Borghees.

Wir gratulieren auch den Zweit- und Drittplatzierten und wünschen euch allen viel Erfolg auf den weiteren Wettkämpfen.
Darüberhinaus danken wir unseren Nachbarn aus Hüthum für den gelungenen Tag. Wir haben uns sehr wohl bei euch gefühlt.

 BJT2024
Wir sind dabei!

Vom 18. bis zum 21. April werden wir im Rahmen der bundesweiten 72-Stunden-Aktion aktiv.

Was ist die 72-Stunden-Aktion?
Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)[https://www.bdkj.de/] und seiner Verbände. In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“.

Unsere Jungschützen möchten sich an dem Wochenende zweier Projekte annehmen.

Zum Einen die Soldatengräber auf dem Alten Friedhof an der Stokkumer Straße. Bekanntlich haben die Jungschützen hier seit vielen Jahren eine Patenschaft übernommen und reinigen die Fläche mehrmals im Jahr. Im Rahmen der 72-Stunden-Aktion sollen u.a. besonders die Grabsteine gereinigt werden.

Projekt 2 widmet sich einigen Baumscheiben im Ort, welche aktuell nicht sehr ansehnlich sind. Diese sollen von Unkraut befreit und insektenfreundlich bepflanzt werden.

Euch gefallen unsere Projekte? Unsere Jungschützen freuen sich gern über Unterstützung in jeglicher Form.
Sprecht uns gerne an.

Wir freuen uns schon auf 72 tatkräftige Stunden, um Elten ein kleines Stücken besser zu machen.

 72h Aktion Jungschützen Soldantengräber
 72h Aktion Jungschützen Baumscheiben
Liebe Mitglieder,

die Schützen-Saison hat wieder begonnen. Am 01. Mai steht mit dem Maifest unser traditionelles „kleines“ Schützenfest vor der Tür, wo der Nachfolger unseres aktuellen Mai- und Vizekönigs Jochen Straver durch den Vogelschuss ermittelt wird. Am darauffolgenden Samstag, den 04. Mai, feiern wir dann unseren Maiball zu Ehren des neuen Vizekönigs unserer Schützenbruderschaft.

Hierzu möchten wir alle Schützenschwestern und Schützenbrüder sehr herzlich einladen.

Die Informationen, auch zu einem möglichen Mittagssnack im Kolpinghaus, sind bereits an die Zügführer gesandt worden.
Alle weiteren Informationen zum Programmablauf könnt ihr dem Flyer zum Maifest entnehmen.

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Euer Vorstand

 Flyer Maifest1
 Flyer Maifest2
 
Am vergangenen Samstag fand die alljährliche Baumpflanzaktion der Emmericher Schützengemeinschaft statt, bei der alle Könige sowie der amtierende Stadtkönig ihren Königsbaum pflanzen dürfen. Gastgeber war die Hüthumer St. Georg Schützenbruderschaft.

In diesem Jahr wurden die Bäume im Ortsteil Borghees am Schlößchen gepflanzt. Auch unser König Willy van Rijn pflanzte „seinen“ Baum. Begleitet wurde er vom Kassierer unserer Bruderschaft, Tobias Derksen. Der Tag klang später am Schießstand in Hüthum in geselliger Runde aus.

Wir bedanken uns bei Brudermeister Markus Holtkamp und seinem Team für den tollen Tag. Ebenso bei den Kommunalbetrieben Emmerich für die vorbereiteten Arbeiten und der Photo-Ecke, die den Tag mit der Kamera begleitet hat.

 

 

 

 

 

Baumpflanzaktion 2024c 
 Baumpflanzaktion 2024d
 
Am 16. März überreichten die beiden Könige Jörg Elsenbusch und Willy van Rijn eine Schützenjacke an den Pastor der Pfarrgemeinde St. Vitus und gleichzeitigen neuen Präses beider Schützenbruderschaften St. Georg Hüthum-Borghees und St. Martinus Elten, Égide Muziazia.

Mit Übernahme der beiden Ämter hatte Égide den Wunsch den Wunsch geäußert, wie alle anderen Mitglieder der Vereine auch eine grüne Schützenjacke tragen zu wollen. Gesagt getan. Zum Zeichen der Verbundenheit und Verbindung zur Pfarrgemeinde wurde dem Pastor eine Schützenjacke mit den Vereinsemblemen beider Vereine übergeben.

Komplettiert wurde das Überraschungskomitee von den beiden Brudermeistern Henry Slagmeulen (Elten) und Markus Holtkamp (Hüthum), deren Vertreter im Amt Rolf van Marwyk (Hüthum) und René Bolk (Elten) sowie den Geschäftsführern Sören Fork (Elten) und Christoph Spiegelhoff (Hüthum).

Präses1 

Erstmalig werden die Mitglieder ihren Präses auf dem Maifest in Elten am 01. Mai und kurz darauf auf dem Schützenfest in Hüthum am 09. Mai 2024 sehen können.

 Präses2
Liebe Schützenbrüder,

das diesjährige „klassische“ Osterfeuer unserer Schützenbruderschaft kann nicht in bekannter Weise stattfinden.

Stattdessen laden wir euch ein, gemeinsam im Kreise der Kameraden, euren Freunden & Familien sowie aller interessierten Eltener Bürgerinnen und Bürgern, am Karsamstag, den 30. März ab 19:00 Uhr auf der Wiese hinter dem Kolpinghaus in gemütlicher Atmosphäre und bei guten Gesprächen an der aufgestellten XXL-Feuerschale zu verweilen.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 Friedensfeuer 2024
 Dreck Weg Tag 2024 Impressionen
Zweiter gemeinschaftlicher Dreck-Weg-Tag

Am letzten Samstag (10.03.2024) fand in Elten erneut der Dreck-Weg-Tag statt, der zum zweiten mal gemeinschaftlich durch die Kolpingsfamilie Elten, dem Verschönerungsverein Elten sowie der Jungschützenabteilung der St. Martinus Schützenbruderschaft Elten organisiert wurde.

Um 10:00 Uhr trafen sich rund 70 große und kleine Helfer hinter dem Kolpinghaus, wo sie von den Organisatoren auf Sammelbezirke aufgeteilt wurden. Anschließend wurden Sie mit Müllzangen und Müllsäcken ausgestattet und schon ging es bei bestem Wetter los.

Die Ausstattung der Sammler sowie Mülltonnen und ein großer Container wurden freundlicherweise von den Kommunalbetrieben Emmerich zur Verfügung gestellt.

Leider fanden die Sammler wieder viel zu viel Müll in und um unser Dorf und so füllte sich der Container doch recht zügig.

Ab 12:30 Uhr kehrten dann alle Helfer wieder zurück zum Kolpinghaus, wo es dann eine leckere Gulaschsuppe (gestiftet vom Kolpinghaus Elten) sowie kühle Getränke (gespendet vom Hotel-Restaurant Wanders) gab.

Nachdem alle gestärkt waren, gab es für die Kinder noch eine „Helden-Urkunde“ sowie etwas Süßes als Dankeschön.

Wir möchten uns auf diesem Wege recht herzlich bei allen freiwilligen Helfern sowie unseren Unterstützern bedanken und hoffen bei der nächsten Sammelaktion auf eine ähnlich starke Resonanz.

Wir gratulieren all unseren qualifizierten Jungschützen recht herzlich und wünschen viel Erfolg aber vor allem viel Spaß bei den Wettkämpfen auf Stadt- und Bezirksbene.

 2024 03 05 Jungschützen Prinzenschießen

Am 23. Februar 2024 fand im Kolpinghaus Elten die satzungsgemäße Jahreshauptversammlung der St. Martinus-Schützenbruderschaft Elten-Grondstein 1928 e.V. statt. Hierzu konnte Brudermeister Henry Slagmeulen 108 anwesende Schützenbrüder begrüßen. Nach dem Verlesen der Tagesordnung und der Begrüßung durch den 1. Brudermeister Henry Slagmeulen erfolgte das Ehrenvolle Gedenken der verstorbenen Vereinsmitglieder.

Im Rahmen der Versammlung wurden zwölf Neuaufnahmen beschlossen, eine in der Damenschießgruppe, ein neues Mitglied für den Zug 40 und fünf neue Schützenbrüder traten dem Zug 16 bei. Der Elferrat wurde ebenfalls durch fünf neue Mitglieder verstärkt, damit zählt die Bruderschaft aktuell 433 Mitglieder.

Besonders erfreut sich die Bruderschaft an ihrem neuen Präses, Pastor Dr. Égide Muziazia, der damit nicht nur die Nachfolge von Theo van Doornick als Pastor in Elten innehat, sondern auch als Präses in der Bruderschaft eine große Aufgabe übernommen hat. Dr. Égide Muziazia hatte sich bereits im zurückliegenden Jahr anlässlich des im Sommer stattfinden Schützenfestes mit großer Freude bereiterklärt, das Amt des Präses in der Bruderschaft zu übernehmen.

Nachdem der neue Präses geistliche Grußworte an die anwesenden Mitglieder gerichtet hatte, verlas Schriftführer Sören Fork den von ihm verfassten Geschäftsbericht 2023 und blickte mit diesem ausführlich auf das vergangene Jahr zurück.

Für das laufende Jahr 2024 sind wieder verschieden Investitionen geplant. Diese wurden in dem vom 1. Kassierer Tobias Derksen aufgestellten Haushaltsplan eingearbeitet und den Mitgliedern vorgestellt. Allen geplanten Investitionen erteilte die Versammlung ihre Zustimmung.

 

JHV2024a

 

Danach schlossen sich die Berichte der Fachgruppen Elferrat, Schießkommission und Jungschützenabteilung an. Alle drei Fachabteilungen wussten Interessantes und viele Erfolge aus dem letzten Jahr zu berichten. Insgesamt könne man stolz sein auf das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Vereins. Die Zeit, die hier investiert werde, ist schon enorm.

Die Vorstandsmitglieder Henry Slagmeulen (1. Brudermeister), Sören Fork (1. Schriftführer), Tobias Derksen (1. Kassierer), Patrick Kuhn (1. Beisitzer), Michael Temmen (3. Beisitzer), Albert Jansen (Bataillonskommandeur), Achim Neerincx (Schießmeister Sport) und Danny Vels (Schießmeister Brauchtum) wurden für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt.


JHV2024c

Der Schützenzug 13 wurde 1984 gegründet und besteht nun seit 40 Jahren, die Gratulation und Glückwünsche zu diesem Jubiläum nahm Zugführer Hauptmann Heinz Gerritschen vom 1. Brudermeister übermittelt sehr gerne entgegen.
Und auch die Fachgruppe der „Berittenen“ feiert in diesem Jahr ein Jubiläum: 1974 gegründet blicken die Reiter auf ihr 50 jähriges Bestehen zurück und dürfen auch in diesem Jahr beim Schützenfestumzug durch das Dorf von den Zuschauern“ hoch zu Ross“ bewundert werden.

Die von der Bruderschaft vor über 35 Jahren ins Leben gerufene Rollstuhlschiebeaktion, bei der in den Sommermonaten Bewohner des St. Martinustift von Angehörigen der Bruderschaft an verschiedenen Sonntagen mit großer Begeisterung zu einem kleinen Ausflug eingeladen und am Stift zu einem Ausflug durch Elten abgeholt werden, wird auch im Jahr 2024 fortgesetzt.
Besonders stolz reflektierte Brudermeister Henry Slagmeulen wieder einmal den großen Solidargedanken in der Bruderschaft:
Wie in den zurückliegenden Jahren auch, wurde im Jahr 2023 von den Schützenbrüdern wieder fleißig gespendet bzw. wurden auch Spendensammel-aktionen durchgeführt. So wurde zum Beispiel bei der durchgeführten Haussammlung für die Kriegsgräberpflege wieder ein Betrag von über
4600,-€ gesammelt.

Nach dem Abschluss des letzten Tagesordnungspunktes „Verschiedenes“ konnte Henry Slagmeulen die Jahreshauptversammlung mit einem positiven Ausblick in das noch junge Vereinsjahr 2024 um 22:28 Uhr schließen.

 JHV2024b  JHV2024d

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
328559